Entspannt durch die Nacht:
Der passende Fußboden für das Schlafzimmer

Teppich, Massivholz-Parkett oder Design-Boden: Im Schlafzimmer kommen viele Bodenbeläge in Frage. Für welchen Sie sich entscheiden hat unter anderem damit zu tun, womit Sie sich am liebsten am Abend umgeben und ausgeschlafen in den Morgen starten. Wir stellen fünf Möglichkeiten vor.

Tag für Tag verbringen wir rund acht Stunden in unserem Schlafzimmer. Kein Wunder also, dass wir es hier besonders gemütlich haben möchten. Bett und Kleiderschrank, aber auch die Wände und Böden sollten so sein gestaltet sein, dass sie perfekt zu uns passen. Gerade dem Fußboden sollten Sie besondere Aufmerksamkeit schenken. Einerseits sollte er bequem sein, zum Beispiel wenn wir darauf gehen. Anderseits staubt es im Schlafzimmer durch Bettwäsche, Handtücher und Kleidung mehr als man denken könnte. Dann macht ein pflegeleichter Fußboden Sinn. Doch welche Materialien sind überhaupt für das Schlafzimmer geeignet?

 


Teppichboden

Ein Teppichboden steht für Gemütlichkeit pur und zählt nach wie vor zu den Klassikern im Schlafzimmer. Seine weiche Haptik führt dazu, dass wir gerne mit bloßen Füßen auf ihm gehen. Er gibt dem Wohnraum eine gemütliche Atmosphäre. Unzählige Modelle sorgen dafür, dass jeder den Bodenbelag findet, der zu ihm passt. Dazu hat der Teppichboden eine natürliche Trittschalldämmung und reguliert das Klima. Denn er nimmt leichte Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab. Entgegen typischer Vorurteile ist der Teppichboden auch für Allergiker ein geeignetes Material. In kurzfloriger Variante bleibt der Hausstaub im Boden und wird nicht aufgewirbelt. 

Allerdings hat der Teppichboden auch einige Nachteile. Zum Beispiel ist er deutlich pflegeintensiver als ein vergleichbarerer Hartboden. Während sich Staub leicht mit dem Staubsauger entfernen lässt, sind stärkere Flecken aufwändiger zu beseitigen. Achten sollten Sie dabei auf die Herstellerhinweise. Weiterer Nachteil: Ein Teppichboden ist druckempfindlich. Schwere Möbelstücke können dauerhafte Druckstellen im Belag hinterlassen. In der Praxis geht man von einer zehnjährigen Lebensdauer eines Teppichbodens aus. Mit einer sorgsamen Pflege hält er aber deutlich länger. Entscheiden Sie sich für einen Teppichboden, wenn Sie Ihr Zuhause angenehm und gemütlich gestalten möchten.


Holzdielen und Parkettböden im Schlafraum

Wer auf der Suche nach einem natürlichen Fußbodenbelag ist, setzt auf Parkett oder Holzdielen aus Vollholz im Schlafzimmer. Sowohl mit bloßen Füßen als auch mit Socken ist er angenehm zu gehen und versprüht ein Gefühl von Natürlichkeit im Raum.

Holzböden lassen sich durch Holzdielen oder als klassisches Parkett im eleganten Stäbchenmuster verwirklichen. Letztlich ist dies eine Frage des Geschmacks. Holzdielen haben in der Regel eine ruhigere Ausstrahlung. Parkett wirkt aufgrund seiner verschiedenen Verlegemuster sehr hochwertig. Wenn Sie sich einen möglichst langlebigen Boden wünschen, investieren Sie bei beiden Materialien in Massivholz. Denn wenn der Boden irgendwann abgenutzt ist, lässt er sich einige Millimeter abschleifen und die Oberfläche neu behandeln. Das geht mit einem Klick-Parkett-Fußboden so nicht.

Parkettböden und Holzdielen lassen sich versiegeln, ölen oder sogar wachsen – das stellt unterschiedliche Ansprüche an die Pflege und die zum Einsatz kommenden Reinigungsmittel. Beachtet man Pflegehinweise, hält ein Holzboden sehr lange. Ein Massivholzboden ist nicht nur langlebig und stabil, er sieht edel aus und fühlt sich natürlich an.


Linoleum

 

Auf den ersten Blick sieht ein Linoleumboden wie ein chemisches Kunstprodukt aus. Doch der Eindruck täuscht. Wie bei einem Korkboden handelt es sich um einen umweltfreundlichen Bodenbelag, der aus Leinöl sowie weiteren ökologischen Zusätzen wie Harzen und Holzmehl besteht. Mit einem Linoleumboden entscheiden Sie sich für eine nachhaltige und zugleich widerstandsfähige Lösung, die weitere Vorteile aufweist. So ist dieser Boden zum Beispiel antibakteriell und antistatisch und somit besonders hygienisch. Und Linoleum lässt sich sehr leicht reinigen. Für das Schlafzimmer bietet dieser Bodenbelag dazu noch ein weiteres entscheidendes Argument: Linoleum ist fußwarm. Also kein kaltes Erwachen beim Aussteigen aus dem Bett mit nackten Füßen. Und auch bei der farblichen Gestaltung sind Ihrem Geschmack bei Linoleum kaum Grenzen gesetzt. Selbst eine holzartige Optik ist heute mit Linoleum möglich. Mit dem Striato Textura von dem Hersteller Forbo kommt in einer ganze Reihe von warmen, erdigen Braun- und Beige-Tönen daher und bringt auch eine entsprechende Maserung mit.


Laminat statt Massivholz

Laminat ist strapazierfähig, robust und ausgesprochen langlebig. Seine ausgereifte Technik und die große Auswahl an Dekoren machen den Boden zu einem Klassiker. Ein Fußboden aus Laminat ist zudem deutlich günstiger als ein Holzboden. Ein Bodenbelag, der sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit erfreut. Laminat sieht Echtholz zwar sehr ähnlich, doch tatsächlich handelt es sich um ein auf die Oberfläche geklebtes Imitat auf einer Trägerschicht aus gepressten Holzfasern. Eine Versiegelung schützt die Oberfläche vor Abnutzungen im Alltag. Laminat eröffnet vielfältige Möglichkeiten zur Gestaltung Ihres Zuhauses. Denn so individuell wie die Menschen und ihre Vorstellungen vom Wohnen sind, so groß ist auch das Angebot im Bereich Laminat. In aller Regel wird Laminat in Form eines Klick-Systems verlegt. Auch wenn der Laminatboden günstiger ist als die echte Variante Holz: Bedenken Sie bei Ihrer Entscheidung, dass er sich nicht abschleifen lässt. Einmal abgenutzt oder beschädigt muss ein neuer Laminatboden her. Die Auswahl an Laminat-Dekors ist sehr vielseitig, sodass Ihr Geschmack garantiert getroffen wird.


Designboden Vinyl

PVC war gestern. Fußböden aus Vinyl sind dagegen heute eine attraktive Alternative zu Holz, Laminat oder Teppich. Über die gefürchteten Weichmacher, die es früher im PVC-Boden gab, muss sich heute zum Glück niemand mehr sorgen. Die meisten Hersteller verzichten auf die gesundheitsschädlichen Weichmacher.

Vor allem die zahlreichen Farben und Oberflächendekore machen den Vinylbelag so variantenreich, dass sich für den Schlafraum immer ein geeigneter Stil umsetzen lässt. Viele Hersteller haben dazu in die Oberflächen der Vinylböden eine Strukturierung eingearbeitet. So ähneln sie anderen Materialien wie Holz oder Stein. Als hygienischer Bodenbelag ist Vinyl gerade für Allergiker gut geeignet. Das Besondere: Er lässt sich kinderleicht reinigen und ist anspruchslos. Einer der bekannten Anbieter im Markt ist die Firma Parador, die Vinyl in wunderschönen Holzoptiken anbietet.

Quelle vom Text: franke-raumwert.de zum Teil in abgewandelter Form und umformuliert.


Haben wir Ihnen Lust gemacht auf einen Holzboden in Ihrem Schlafzimmer?Kommen Sie gern zu uns in die Ausstellung. Wir haben etliche Muster vor Ort aus denen Sie auswählen können. Ihre Fragen zum Material oder dem Einsatzort beantworten wir gern in einem persönlichen Beratungsgespräch. Natürlich können Sie sich jederzeit hier auf der Seite Musterkataloge inspirieren lassen.

Besuchen Sie doch unsere Austellung.
Wir beraten Sie gern!

Ihr Team von

Borchers
Fussbodentechnik

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.